Objekt
Maschinenringe // Neuburg

Maschinenringe

Für die Maschinenringe – eine Vereinigung, in der sich Landwirte unterstützen – konzipierten wir ein neues repräsentatives Bürogebäude. Die Hauptverwaltung bietet neben Büroflächen auch Veranstaltungs- und Tagungsräume. Das Gebäude spiegelt die Wertvorstellungen des Bauherren wider: Naturverbundenheit, Offenheit, Tradition und Innovation.

Bauherr
Maschinenringe Deutschland GmbH
Kategorie
BüRO
Aufgaben
Architektur, Generalplanung
Zeitraum
01.2012 - 11.2014
Leistungsbereich
LPH 1-8
BRI
10.866 m³
BGF
3.146 m²

Das
Besondere

Traditionsverbundenheit und Offenheit sollte das Gebäude widerspiegeln. Statt (nahe liegende) natürliche Materialien – wie Holz – einzusetzen, entschieden wir uns für große Glasflächen. Sie geben dem Blick weiten Raum, direkt in die Natur, auf den Acker und somit auf das Arbeitsumfeld der Mitglieder.


Martina Weiser
Architektin
NETHING//OTT, Günzburg